Die CoCreAct® Methode

Die CoCreAct® Methode ist ein strukturierter Prozess zur Lösung komplexer und komplizierter Herausforderungen in Unternehmen. Er ist grundsätzlich sowohl für die Problemlösung in Teams als auch für individuelle Prozesse, z.B. in einem Coaching Setting, geeignet.

Der Prozess umfasst die Analyse und Beschreibung der IST-Situation, geht über die Ideenfindung und Entwicklung von Lösungsmodellen bis hin zur Vereinbarung konkreter Handlungen für die Umsetzung.

Discover, Design, Develop & Deliver

CoCreAct® ist ein kooperativer und kreativer Prozess für gemeinsames Handeln bei komplexen Fragestellungen und gliedert sich in vier Phasen:

Discover -> Genaues Verständnis der Ausgangssituation und Definition der tatsächlichen Herausforderung.

Design -> Generierung neuartiger, vielversprechender Ideen und ihre Bewertung.

Develop -> Detaillierte Ausarbeitung von Lösungsansätzen und Überprüfung ihrer Wirksamkeit in einem Testumfeld über die Entwicklung eines Prototyps.

Deliver -> Umsetzungsplanung und Retrospektive

Anwendungsfelder (Beispiele)

  • Komplexe und komplizierte Problemstellungen
  • Innovation von Produkten und Prozessen
  • Business Modelling
  • Projektmanagement
  • Risikomanagement

Was ist Kreativität?

Jeder Mensch ist kreativ. Im allgemeinen Sprachgebrauch begrenzen wir unser Verständnis von Kreativität häufig auf künstlerische Prozesse. Kreatives Denken geht da weiter. Durch gezielte Methoden geht es bei kreativen Problemlösungen um die Identifikation und Umsetzung neuer und anderer Ideen. Dabei werden in jeder Phase des Prozesses die Grundprinzipien des divergierenden und konvergierenden Denkens angewendet.

Divergierendes und konvergierendes Denken

Wirklich neuartige und innovative Ideen kommen dann zustande, wenn wir unsere gewohnten Denkmuster verlassen, die Perspektive wechseln und bewertungsfrei wahrnehmen. Beim divergierenden Denken geht es um Vielfalt. Jede Idee zählt.

Erst in dem darauffolgenden Schritt, dem konvergierenden Denken, werden Ideen bewertet. Ideen, die besonders interessant, neuartig und vielversprechend sind, werden weiterverfolgt. Beim konvergierenden Denken geht es also um Qualität und nicht um Quantität.

Häufig neigen wir dazu, Dinge und Ideen sehr schnell zu bewerten. Dadurch kann es vorkommen, dass wir „zu kurz springen“ und wesentliche Aspekte, die ebenfalls vielversprechend sein können, nicht zu betrachten. Deshalb ist die Breite und Tiefe divergierenden Denkens bei der Suche nach kreativen Lösungen entscheidend.

Individuelle Präferenzen

Jeder Mensch ist kreativ, aber jeder Mensch hat individuelle Präferenzen, wenn es um den kreativen Problemlösungsprozess geht. Es gibt Individuen, die sehr gerne, eine Ausgangssituation detailliert beschreiben und analysieren. Andere wiederum haben eine Präferenz, überraschende und neue Ideen zu generieren. Dann gibt es wiederum Menschen, die gerne bereits generierte Ideen detailliert ausarbeiten und Prototypen entwickeln. Und dann gibt es Individuen, die gerne schnell in die Handlung kommen wollen. Jeder bereichert mit seinen individuellen Präferenzen den Prozess im Team.

Ein kreativer Problemlösungsprozess in einem Team ist umso erfolgversprechender je größer die Vielfalt der Teammitglieder hinsichtlich ihrer dargestellten Denkpräferenzen ist.

Wenn Sie ein komplexes Thema beschäftigt, für das sie eine kreative Problemlösung suchen, sprechen Sie mich gerne an. Ich arbeite für Sie und Ihr Team hierfür gerne ein maßgeschneidertes Workshop-Konzept aus. Kontakt

CoCreAct® ist eine eingetragene Marke der Hoffmann Consulting GmbH, Hamburg